Preisauszeichnung für Bier

Die Werbung im Lebensmitteleinzelhandel für Bier, die in Pfandflaschen und -kästen abgegeben werden: „K Jubiläums Pilsener Kasten: 20 x 0,5 l / 24 x 0,33 l Flaschen + 3.10 / 3.42 Pfand (1 l = 0,88 - 1,11)“, ist wettbewerbsrechtlich nicht zu beanstanden. Eine solche Preisauszeichnung von Getränken in Pfandgebinden entspricht § 1 Absatz 4 PAngVO, der die getrennte Ausweisung von rückerstattbaren Sicherheiten anordnet und ausdrücklich die Angabe eines Gesamtpreises untersagt.

LG Bonn, Urteil vom 03.07.2019 - 12 O 85/18, juris.

zurück zur Übersicht